Rote Krawatte

22. mai 2017

Bemerkenswerterweise trägt Mr. President Donald Trump nicht immer, aber meistens prominent eine rote Krawatte. Im Wahlkampf war es geradezu ein Konflitkasscessoir. Und dann eher in der Länge einer Wäscheleine statt der einer Brustschürze. Nun tragen Personen mit diesem VIP – Ranking ja nicht zufällig ihre Hauswäsche oder Ausgehanzüge spazieren. Da reicht auch nicht der korrigierende Zugriff der häuslichen Mitbewohner. Selbst die in kleidsamer Bescheidenheit nicht zu überbietende Frau Bundeskanzlerin ist durch die harte Presse von Visagisten und Stylisten gegangen; ihre inzwischen notwendige Brille setzt sie, glaube ich, nur bei Fußballspielen auf (bei denen sie zuschaut, natürlich). Die rote Krawatte am Hals des mächtigsten Mannes der Welt wird sicherlich vieles bedeuten: „Sie steht neben Leidenschaft und Liebe auch für Macht, Stärke und Dominanz. Daher wird sie sehr gerne von extrovertierteren Herren getragen. Die rote Krawatte hat immer einen Bonus in der Wahrnehmung“, steht in einer der zahlreichen Internet-Kommentierungen zur Sache. Man wär nicht drauf gekommen… Trumps Vorgänger Barack Obama war eher auf Blautöne spezialisiert.
Die inszenatorische Geste der roten Farbe hat interessanterweise nur bei Primaten rechten Sinn. Die meisten Säugetiere können gar kein Rot sehen. Denen hülfe auch ein grellroter Kaftan nichts, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Das rote Tuch beim Stierkampf ist deswegen auch eher für die Zuschauer geacht, weniger für den Stier. Der interessiert sich mehr für das Gefuchtel des kleinen Mannes vor ihm. Von den Menschenaffen an aufwärts indes wird Rot immer stärker zum Alarm- und Erregungssignal, nicht nur beim kolossalen Hintern der Pavianmännchen. Deswegen die roten Linien, roten Knöpfe und roten Ampeln. 

In den Evangelien wird von Kleiderfarben übrigens fast nie berichtet. Es wäre reizvoll zu wissen, in welche Farbe Jesus gewandet war oder seine Jünger. Geld für große Variationen hatten sie ja nicht. Aber immerhin, ein durchgewebtes Gewand findet Erwähnung, das bei der Kleiderverlosung nicht zerschnitten wird. Es wird naturfarben gewesen sein, nicht rot, nicht blau. Die Bedeutung lag nicht in der Farbe.

Helmut Aßmann